Projekt Beschreibung

S16 Tunnel Pians – Lattenbachbrücke

Bauherr/Auftraggeber

ÖSTU-STETTIN Hoch- und Tiefbau GmbH, Leoben (A)

Projektstandort

S16, Tunnel Pians, Lattenbachbrücke

Ausführungszeitraum

August 2017 – November 2017

Bauleistung

€ 1,3 Mio.

Partnerfirmen

Technische Projektdaten

  • sämtliche Planungsleistungen für den Stahlbau und den baulichen Brandschutz
  • Lieferung und Einbau von 22 Stahlrahmen in zwei Bauabschnitten je Richtungsfahrbahn; Gesamtgewicht ca. 57t
  • Lieferung und Einbau der Brandschutzelemenete mit Edelstahlsichtflächen von ca. 4.000m²

Wesentliche Arbeiten

Im Zuge der Sanierung der beiden Tunnel Pians und Quadratsch auf der S16 Arlbergschnellstraße im Jahr 2017 wurde die, zwischen den zwei Tunnel gelegene, eingehauste Lattenbachbrücke mit einer neuen Innenschale ausgestattet. Grund dafür war die Erhöhung der Anforderung der Brandschutzklasse.

Diese wurde mittels vorgefertigter Brandschutzelemente der Fa. Brucha mit den Maßen 4,11 m x 1,10 m x 0,12 m bewerkstelligt.

Da die eingebauten Elemente auf Brandlast mit einer Spannweite < 2,20 m zugelassen und geprüft sind, mussten für die Erreichung der zugelassenen Spannweite zusätzliche Stahlrahmen zwischen die Bestandsrahmen, die einen Achsabstand von ca. 4m haben, eingebaut werden.

Diese Arbeiten, einschließlich des Rückbaus der alten Trapezblecheinhausung, wurden von uns im Auftrag der Fa. ÖSTU-STETTIN durchgeführt.

Besonderheiten

Planung und Ausführung der Gesamtleistung innerhalb von ca. 3 Monaten.

Ausführung der Hauptleistung in täglichen Nachtsperren von 20:00 – 05:00 Uhr