Projekt Beschreibung

S1 Tunnel Vösendorf + Tunnel Rannersdorf (A)

Auftraggeber

ASFiNAG BAU MANAGEMENT GmbH

Ort des Projektes

S1 Wiener Außenring Schnellstraße

Baulosbeschreibung

Baulicher Brandschutz

Umfang der Arbeiten

  • Beschichtung von Brandschutzplatten
  • Baulicher Brandschutz im Tunnel
  • De- & Wiedermontage E&M (ARGE Partner DPB GmbH)
  • De- & Wiedermontage von Lärmschutzpaneelen
  • HDW-Arbeiten
  • Rissinjektion (Betoninstandsetzung)
  • Verkehrsleitmaßnahmen

 

Ausführungszeitraum

September 2018 – Dezember 2018

Partnerfirmen

ARGE-Partner: DBP GmbH (E&M)

LEIT-SCHUTZ Handels- und Montage GmbH, SODIAN Industriereinigung GmbH in Zusammenarbeit mit Röhsler & Co KG, Boels Maschinenverleih Österreich GmbH, Fermacell GmbH AESTUVER, WK Blechtechnik GesmbH, Mapei Austria GmbH, Vario Baustoffsysteme GmbH, HECO-Schrauben GmbH & Co. KG

Art der Arbeiten

Im Zuge der erhöhten Anforderungen an den baulichen Brandschutz im Tunnel ist im Bereich Tunnel Vösendorf Rampe 103 und Rampe 106 sowie Tunnel Rannersdorf Bauteil C Blöcke C44-C46 ein Brandschutz des Schutzniveau SN3 gem. RVS 09.01.45 sicherzustellen. Im Tunnel Rannersdorf ist zusätzlich im Bereich B Blöcke B1-B15 ein Schutzniveau SNS gem. RVS 09.01.45, mit einer Räumzeit von 165 min sicher zu stellen.

Die Brandschutzplatten wurden derart bemessen, damit ausgehend von einer gegebenen Temperatur- Zeitkurve (HCincr.), die vorgegebene Temperatur an der Betonoberfläche nicht überschritten werden. Die Plattendicke wurde gemäß Punkt B 1.3 der ÖBV- Richtlinie festgelegt. Dadurch war es erforderlich die vorhandenen Lärmschutzpaneele zu demontieren und die Beschichtung mittels HDW-Abtrages zu entfernen. Auftretende Risse in den Tunnelwänden wurden mit einem kraftschlüssigen Epoximaterials verpresst. Die zementgebundene, glasfaserbewehrte Leichtbetonplatten, zum Schutz der Betonkonstruktion in unterirdischer Verkehrsanlagen vor erhöhter Temperaturbeanspruchung, wurde mittels einer Unterkonstruktion an der Tunnelwand und -decke angebracht. Zuvor wurden die Brandschutzplatten für die Wände mittels einer 2k Epoxi-Tunnelbeschichtung versehen. Im Bereich der Portale wurden die Lärmschutzpaneele auf einer neu angefertigten Aluminiumunterkonstruktion wiedermontiert.

Alle Arbeiten wurden im Auftrag der ASFiNAG durchgeführt und fristgerecht in der Zeit von September bis Dezember 2018 fertiggestellt.

Technische Beschreibung

  • sämtliche Planungsleistungen für den baulichen Brandschutz
  • Lieferung und Einbau von über 15.000 m² Brandschutzplatten
  • Vorabbeschichtung von ca. 4.000 m² Brandschutzplatten
  • ca. 800 lfm Blockfugenausbildung im Bereich der Brandschutzplatte mittels Tendonol®
  • De- & Wiedermontage sowie Lieferung der neuen UK für ca. 1.600 m² Lärmschutzpaneele
  • Durchführung von bis zu 350 m Rissinjektionen