Projekt Beschreibung

Pfarrkirche Inzing

Auftragsgeber

Pfarrgemeinde Inzing

Ort des Projektes

Inzing

Baulosbeschreibung

Statische Rissesanierung mit anschließender Restaurierung

Ansprechpartner

Pfarrer Andreas Tausch, Pfarrgemeinde Inzing

Ausführungszeitraum

April bis Juli 2016

wesentliche Arbeiten

  • Reinigung des gesamten Kuppelbereiches zur erweiterten Schadensanalyse
  • Aussaugen, Öffnen, Auskeilen und Vornässen aller Risse an den Gurt- und Randbögen sowie im Gewölbe
  • Injektion der Risse von oben im Niederdruckverfahren mit NHL Injektionsmörtel
  • Überwachung durch den Restaurator freskoseitig während der Injektionsarbeiten bei eventuellem Materialaustritt
  • Ausführung der Arbeiten mit sehr schmalen, kostengünstigen Mobilgerüsten, um durch das Eingangstor in die Kirche zu gelangen
  • Abdecken sämtlicher Einbauten im Innenbereich der Kirche vor den Injektionsarbeiten

technische Projektdaten

  • Kuppelhöhe bis 18 m; Durchmesser ca. 12 m
  • 400 m Rissesanierung auf den Kuppeln und an der Außenfassade
  • 5 to NHL Mörtel Röfix
  • 9 to NHL Injektionsmörtel